Montag, 3. Juli 2017

Ippon Girls: Mädchen greifen an





Auch der dritte Ippon-Girls-Lehrgang, den der TSV Lindau 
gemeinsam mit dem Bezirk Schwaben auf die Beine gestellt hat, 
war ein toller Erfolg. Die 35 Mädchen und jungen Frauen aus ganz Bayern 
erlebten einen abwechslungsreichen Tag auf und abseits der Matte. 




Natürlich waren auch unsere Mädels mit von der Partie.





Höhepunkt war das spannende Training mit Zita Notter, 
ehemalige Europameisterin U17, und Jana Ziegler, 
amtierende Deutsche Meisterin U 21, die die Mädels mit ihrer 
sympathischen und lockeren Art fürs Judo begeisterten. 




Doch auch wenn der Spaß im Vordergrund stand: 
Die Judokalernten anspruchsvolle Techniken im Stand und 
im Boden und kamen beim Randori mit wechselnden Partnerinnen 
ganz schön ins Schwitzen.











Doch der Lehrgang hatte noch mehrfür die Mädels zu bieten: 
Wer Lust hatte, konnte beim Origami mit Sylvia Gierer neue Kräfte tanken, 





oder aber bei einer Einführung in die Selbstverteidigung 
mit Gerhard Schlauch und Marcus Gebauer eine ganz andere Form 
von Kampfkunst kennenlernen. Dabei erfuhren sie auch, 
dass es für manche von ihnen ganz schön viel Überwindung brauchte, 
um laut „Stopp“ zu rufen.





Der Lehrgang endete für unsere Mädels mit untrüglichen 
Anzeichen von Muskelkater, jede Menge Autogrammkarten und 
dem festen Vorsatz, irgendwann auch einmal so gut zu werden wie ihre Vorbilder.





Ein dickes Kompliment an unsere Organisatoren Maria Schick und Manfried Steiert,



 
aber auch an Tanja Steiert und Max Kaeß, die kurzfristig in der Küche 
eingesprungen sind und einleckeres Mittagessen für die 
hungrigen Kämpfer gezaubert haben.






Den Bericht in der Lindauer Zeitung und 
ein kleines Video zum Lehrgang findet Ihr hier





Foto und Bericht: Yvonne Roither













Samstag, 20. Mai 2017

Und wir gehen den Weg von hier Seite an Seite...........



Auf den ersten Schritten des gemeinsamen Lebenswegs,
durften wir unsere Jasmin und ihren frisch angetrauten Ehemann Frieder 
an der Kirche in Wasserburg begleiten.




Die Lindauer Judokas gratulieren euch von Herzen
und wünschen alles,alles Gute.
Vorallem jede Menge Judonachwuchs 😉😉😉
 







Foto+Bericht: Alexandra Kaeß

Montag, 17. April 2017

Geschafft!



Jetzt trägt auch unser jüngster Judo-Nachwuchs Farbe. 
Die 21 Prüflinge der Anfängergruppe um Alessandro Maccioni haben mit 
einer tollen Prüfung gezeigt, dass sie den weiß-gelben Gürtel verdienen. 
Das wurde ihnen sogar erstmals mit einer Urkunde bestätigt. 
Herzlichen Glückwunsch den stolzen Gürtelträgern!




Foto: Maria Schick
Bericht: Yvonne Roither

Mittwoch, 12. April 2017

Schulbezirksmeisterschaft 2017


Zwei Erste Plätze fürs Bodensee Gymnasium Lindau............

Vier Mannschaften des TSV Lindau fuhren mit ihren Lehrern und den Betreuern 
Monika Jäger und Kadim Karabag zur Schulbezirksmeisterschaft nach Neusäß. 

Das BoGy konnte zwei Bubenmannschaften und eine Mädchenmannschaft stellen, 
Das Valentin Heider Gymnasium war mit einer Mannschaft vertreten.




Mit nur drei besetzten Gewichtsklassen, kämpften sich die Bogy-Mädels 
souverän ganz nach oben aufs Siegtreppchen. 

Etwas schwerer hatten es da schon die Jungs vom Bogy,
 mussten sie doch gegen ihre Vereinskollegen,
 die im VHG zur Schule gehen, antreten.
Diese Halbfinalbegegnung endete Unentschieden.
 Den im Losverfahren ermittelten Entscheidungskampf, 
konnte das Bogy für sich entscheiden und zog ins Finale ein.
Das VHG durfte sich über den dritten Platz freuen.

Auch die großen Jungs bildeten im BoGy eine Manschaft
und durften sich nach schönen kämpfen über den 3.Platz freuen.




Foto+Bericht:
Kadim Karabag








Sonntag, 2. April 2017

Mehr als Judo: Erfolge bei den Mannschaftsspielen


 
Jede Menge Spaß, aber auch Erfolg hatten die fünf Judoka, die sich auf den Weg nach Königsbrunn zu den Mannschaftsspielen U11 gemacht hatten. 
Da sich leider nur drei Mädchen und zwei Jungs für den Wettkampf gemeldet hatten 
und der TSV Lindau somit keine eigene Mannschaften stellen konnten, 
gingen sie Kampfgemeinschaften mit anderen Vereinen ein. 
 Das tat ihrer Freude keinen Abbruch, denn die Teams wuchsen schnell zusammen 
- und gemeinsam gaben alle ihr bestes, um an den sechs verschiedenen Stationen 
wie Pendellauf, Standweitsprung, Hose ziehen, Sumo und Judotechniken möglichst viele Punkte zu sammeln. Soviel Einsatz wurde belohnt: Emma Kaeß, Emma Roither und Katinka Schwaiger durften sich ebenso wie Robert Albrecht und Gustav Schick am Ende
 über Platz drei freuen. Eine tolle Leistung, schließlich war die Konkurrenz stark 
und bei den Jungs waren gleich elf Teams am Start.
 
 
 
 
Robert Albrecht, Gustav Schick, Katinka Schwaiger
  Emma Roither und Emma Kaeß,
 
 
 
Verkürzten sich die Wartezeit mit Spielen: 
Lindaus Mädchen mit ihren neuen Freundinnen aus Königsbrunn 
Melissa und Gloria und Betreuerin Sonja Kaeß.
 
 
 
 
Kraft und Geschicklichkeit sind beim "Hose ziehen" gefragt.
Obwohl unsere beiden Emmas auch hier schnell waren, 
hätten sie lieber Seil geklettert.
 
 
 
 
Sapnnung bei der Siegerehrung - das Betreuerteam um Trainer Alfred Kaeß, 
Sonja Kaeß und Konstantin Willy wartet auf die Ergebnisse.
 
 
Foto und Bericht:
Yvonne Roither

Samstag, 1. April 2017

Nichts für schwache Nerven


Die Allgäuliga war nichts für schwache Nerven: Erst bei der Siegerehrung wurde klar,  
wer am Ende die Nase in der Hinrunde in Altusried vorn hatte. 
Bei den Mädels musste sogar die Unterbewertung entscheiden - dann aber brach der Jubel im Lindauer Lager umso lauter aus: 
Die TSV-Mädchen gewannen mit zehn starken Kämpferinnen und 22 Einzelsiegen vor Sonthofen, Burgberg, Waltenhofen und Altusried die Hinrunde.
Knapp war es auch bei den Jungs, die nach dem Verletzungspech von Rafet auf einen wichtigen Kämpfer verzichten mussten. Trotzdem gelangen ihnen klare Siege über Altusried, Burgberg, Sonthofen und Waltenhofen. Nur die Judoka aus Kempten, die mit einer starken Mannschaft angetreten waren, waren an diesem Tag nicht zu schlagen. Am Ende kämpften sich unsere Jungs auf den guten zweiten Platz - und sicherten sich damit die Chance bei der Rückrunde im Herbst noch den Gesamtsieg einzufahren. Es bleibt also spannend...  

 Die erfolgreichen Kämpferinnen des TSV Lindau:
 Emma Kaeß, Emma Roither, Katinka Schwaiger, Clara Filipowitsch,
Pia Milz, Elena Vögeli, Regula Eckert Rebecca Milz, Liv Bonitz und Stefanie Stierle.


Bei den Jungs kämpften in der Allgäuliga: Jan Eckert, Leopold Sailer, 
Giacomo Caccece, Tim Müller, Hugo Kaeß, Eric Erath, 
Finjas Bonitz, Rafet Karabag, Robert Spies und Paul Kaeß.





Foto und Bericht:
Yvonne Roither

Freitag, 31. März 2017

Geehrte Judoka:


Stadt und Kreis würdigen Leistungen unserer Kämpfer

Unsere Kämpfer sind zwar schon wieder ins neue Wettkampfjahr gestartet, 
aber jetzt durften sie noch einmal auf ihre Leistungen im Vorjahr zurückblicken. Der Landkreis Lindau hatte erfolgreiche Sportler ab Kreisebene zu einem kleinen Empfang nach Lindenberg eingeladen. Auch 13 Lindauer Judoka waren dabei. Zwölf Kämpfer erhielten die bronzene Medaille, Elis Bonitz wurde mit Gold für seinen Süddeutschen Meistertitel belohnt. Er durfte dann auch eine Woche später ins Lindauer Rathaus, wo er auch von Oberbürgermeister Gerhard Ecker für seine herausragenden Leistungen geehrt wurde - da hat sich das neue Jacket doch gelohnt! Herzlichen Glückwunsch an alle!





Ein tolles Team bei der Ehrung in Lindenberg , 
Leopold Sailer, Hugo Kaeß, Rafet Karabag, Elis Bonitz, Clara Filipowitsch,  
Tim Müller,  Emma Kaeß, Finjas Bonitz und Ben Göbel, Emma Roither.
Auf dem Foto fehlen: Luca Brög, Oscar Schick und Max Kaeß.



Mittendrin im Kreis erfolgreicher Sportler: 
Elis Bonitz neben OB Gerhard Ecker bei 
der Sportlerehrung der Stadt Lindau.


Fotos und Bericht:
Yvonne Roither